Diese Website verwendet Cookies. Durch weitere Nutzung von symphonieorchester-rheine.de stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen.

HERZLICH WILLKOMMEN
AUF DEN SEITEN DES SYMPHONIEORCHESTERS RHEINE 

Wieso eigentlich heißt das Symphonieorchester Rheine SOM?

Dies liegt in seiner Geschichte begründet.
Das Orchester wurde 1990 von Klaus Böwering in Rheine als Orchester der Musikschule gegründet, daher rührt das M im Namen. Mittlerweile ist das SOM seit über 15 Jahren ein eingetragener Verein, geblieben ist das M allerdings nach wie vor.
Auf diesen Seiten können Sie sich gern ein Bild unseres Orchesters machen, aber natürlich ist gerade für ein Orchester eher der Ton als das Bild entscheidend, deshalb finden Sie hier auch ein paar Ausschnitte aus einigen unserer Konzerte, um einen akustischen Eindruck zu gewinnen.
Wenn Sie aber doch an einem Bild interessiert sind, finden Sie hier eine Auswahl an Pressefotos.
Informationen über das Orchester, wie z.B. ein Archiv aller Konzerte, aber auch die Vita unseres Dirigenten Klaus Böwering und der wichtigsten Solisten, finden Sie unter der Rubrik Wort.

Mitglieder finden hier Probenpläne und andere Informationen. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie das natürlich auch gerne hier tun.


Logo

som rheine


 

Aktuell:

Neuer Dirigent für Symphonieorchester

Pressebericht - Westfälische Nachrichten

 


Foto: Martin Music Management

Das Symphonieorchester Rheine probt seit Beginn des Jahres unter einem neuen musikalischen Leiter. Nachdem die Chöre der Städtischen Musikver- eine Rheine und Gronau im vergangenen Jahr mit Hans Stege einen Nachfolger für Klaus Böwering gefunden haben, ist jetzt auch das Symphonie- orchester unter neuer Leitung. Nachfolger für Klaus Böwering ist der junge Dirigent und Cellist Luis Andrade.

 pdf

 


Konzerte 2019:

Konzert am 31. März 2019

Konzert des Städtischen Musikvereins Gronau-Rheine

Sonntag, 31.März 2019, 17:00 Uhr in St. Agatha Epe

Ludwig van Beethoven

Egmont Overtüre op. 84

Die Egmont Overture wurde 1810 von Beethoven komponiert und gehört zur Musik der gleichnamigen Tragödie von Goethe. Sie ist sicher eine der größten Overtüren Beethovens, der ein großer Bewunderer Goethes war.

Joseph Haydn

Missa in Tempore Belli“ (Paukenmesse) Hob: XXII / 9

Die „Missa in Tempore Belli“ ist die erste von Haydns letzten sechs Messen.

Sie entstand 1796, ungefähr ein Jahr nach seiner Rückkehr von der zweiten England-Reise. Im Herbst 1796 war Wien geprägt durch die

Kriegsvorbereitungen gegen Napoleon, daher der Name in Tempore Belli

(„in Zeiten des Krieges“). Der Name Paukenmesse ist auf die markanten Paukenschläge im letzten Satz zurückzuführen.

 

Wolfgang Amadeus Mozart

 „Vesperae solennes de Confessore“ KV 339 (1,5 und 6)

Die „Vesperae solennes de Confessore“ wurden 1780 von Mozart komponiert.

Sie entsprechen der Liturgie für eine Vesper und umfassen sechs Sätze, darunter fünf Psalmen aus dem Alten Testament und das Magnificat aus dem Lukas-Evangelium. Der Name de Confessore weist darauf hin, dass die

Vesperae für den liturgischen Festtag eines heiligen Bekenners verfasst wurden, solennes bedeutet „feierlich“ und weist auf eine Orchesterbesetzung mit Pauken und Trompeten hin.

Aufgeführt werden die Sätze

Dixit Dominus (1), Laudate Dominum (5) und Magnificat (6).

Ausführende

Städtische Musikvereine Gronau-Rheine, Einstudierung: Hans Stege

Symphonieorchester Rheine, Einstudierung: Luis Gomes Andrade

Gesangssolisten: Renate Lücke-Herrmann – Sopran

Christina Schmitt – Alt

Woongyi Lee – Tenor

Guido Heidloff – Bass

Gesamtleitung: Hans Stege

 

 


 Konzertnachlese:

Adventskonzert SOM 2018

“Wachet auf, ruft uns die Stimme“

Am 15. Dezember 2018 in Rheine, St. Dionys , 18:00h

und 16. Dezember 2018 in Gronau-Epe, St. Agatha, 16:00h

Westfälische Nachrichten

Mi., 19.12.2018

Konzert in der Agatha-Kirche

Bewegende Momente

Epe-Bach bewegt: Der Komponist bleibt ein Faszinosum. Ein Tonsetzer voller Schaffenskraft, dessen Werke eine innere musikalische Logik aufweisen und gleichzeitig eine große Spiritualität ausstrahlen. Ein großer Teil des Beifalls, der am Sonntagnachmittag in der St.-Agatha-Kirche erklang, galt dem Schöpfer der Kantate „Wachet, auf, ruft uns die Stimme“, die gerade verklungen war. Bach teilte sich den Beifall mit den Aufführenden: dem Symphonieorchester Rheine (SOM), den Städtischen Musikvereinen Gronau und Rheine und den beteiligten Solisten sowie Hans Stege, der in Nachfolge von Klaus Böwering die Musikvereine und als Gastdirigent das SOM leitete.

Von Martin Borck

Feierlich-bewegt beginnt die Kantate. Aus den einführenden Takten des Orchesters schält sich die Choralmelodie – zunächst nur von den Sopranstimmen in langen Noten gesungen. Kunstfertig umspielen sich die Stimmen, das musikalische Geflecht wird dichter. Stege gelingt es, Orchester und Chor gleichermaßen zur Geltung zu bringen.

Das gilt auch für „Er kommt, der Bräutigam kommt“, das Rezitativ, am Sonntag von Sopranistin Renate Lücke-Herrmann vorgetragen, und das Duett „Wenn kömmst du, mein Heil?“, zu dem Matthias Sprekelmeyer seine Bassstimme beisteuerte. Zarte Begleitung durch Orgel bzw. virtuose Violine sorgte auch hier für eine ausgewogene Balance und einer permanenten Kommunikation. Ein derartiges Spannungsfeld entstand auch zwischen den Chor-Tenören und den Musikern bei „Zion hört die Wächter singen“. Das Bass-Rezitativ, von den Streichern begleitet, und das erneute Dialog-Duett von Seele und Jesus mündet schließlich in den gewaltigen, triumphalen Schlusschor, in dem in ganzer Pracht das Gloria erklingt. Eben: bewegend.

Adventskozert

Die Städtischen Musikvereine von Gronau und Rheine sowie das Symphonieorchester Rheine gestalteten das Konzert. Foto: Martin Borck

 


 Orchesterkonzert 2018

Samstag 06. Oktober 2018, 18:00h in St. Dionys, Rheine

Sonntag 07. Oktober 2018, 18:00h in St. Agatha, Epe

 

pdfMV Pressebericht pdfRezension

 

 

Abschiedskonzert Klaus Böwering am 22. und am 29. April 2018

pdf Pressebericht - Gronauer Nachrichten
Pressebericht - Westfälische Nachrichten
pdf Rezension Abschiedskonzert Dr. Ingmar Winter

pdf pdf pdfMV Pressebericht - Abschiedskonzert

pdfAbschiedskonzert Klaus Böwering pdfProgramm Cover pdf Konzert am 22. April


 Foto      Pressebericht pdf

pdfWeihnachtskonzerts 3.12.2017 in St. Dionysius Rheine

 

 

17.09.2017 in der Stadthalle Rheine
24.09.2017 in der Evangelischen Stadtkirche Gronau

Egmont-Ouvertüre – Ludwig van Beethoven
Imitation „für Wilhelm“ für Klavier und Orchester – Klaus Böwering
Tänze für Bläser-Doppelquintett – Jan Joris Nieuwenhuis
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 – Ludwig van Beethoven
Symphonieorchester Rheine
Chöre der Städtischen Musikvereine Gronau und Rheine
pdfPlakat pdfFlyer - Programm pdfKritik